Offener Ganztag

Herzlich willkommen im Offenen Ganztag

Wir hoffen Ihnen einen spannenden Eindruck von unserem Offenen Ganztag mit seinen umfangreichen Angebotsspektrum präsentieren zu können.

 

Geschichte des Offenen Ganztag der Grundschule

Schon Mitte der 90er Jahre wurde in Kooperation mit den Johaniter eine Nachmittagsbetreuung mit einer Hausaufgabenbetreuung eingeführt. Später kam dann auch das Mittagessen hinzu und der schuleigene Förderverein übernahm die Trägerschaft der Betreuung, damals noch ÜMI (Übermittagsbetreuung) genannt. Die Anzahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen stieg Jahr für Jahr weiter an und damit auch die Anzahl der Mitarbeiterinnen, die größtenteils noch heute bei uns sind. Damals noch in einem Behelfsraum untergebracht wurde bald aus einem Raum zwei.
Im Jahr 2006 wurde die ÜMI mit Ihren Mitarbeiterinnen in den Offenen Ganztag (OGT) übergeleitet. Der Start in das Schuljahr 2006/07 erfolgte mit drei Gruppen, mit insgesamt 75 Kindern, in drei Räumen und mit weiteren zusätzlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen.

Heute (Schuljahr2017/2018) besuchen 200 Kinder unsere Einrichtung. Sie sind auf 8 Gruppen verteilt und werden von 7:30 Uhr (Frühbetreuung) bis spätestens 16:30 Uhr betreut.

Diese Betreuung leisten ErzieherInnen und qualifizierte Hilfskräfte. Ihnen zur Seite stehen zahlreiche Helfer und Kooperationspartner, die verschiedene Freizeitbeschäftigungen für die Kinder anbieten.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen, das in der hauseigenen Küche frisch zubereitet wird, erledigen die Kinder in Gruppen ihre Hausaufgaben, die in den Stufen systematisch untereinander abgestimmt und koordiniert werden.

Jede Gruppe wird von zwei Mitarbeiterinnen betreut, die den Kindern, falls nötig, entsprechende Hilfen geben. Außerdem betreuen LehrerInnen des Schulkollegiums die Hausaufgaben der Kinder. Auf diese Weise werden Lernstände und Lernentwicklung für alle Beteiligten schnell transparent. Mögliche Defizite in den einzelnen Lernbereichen werden schnell erkannt und angegangen.

 

Im Anschluss an die Lernzeiten wählen die Kinder zwischen täglich wechselnden Freizeitangeboten. Diese werden u.a. von der JazzHausschule, einer kölschen Mundartkünstlerin und diplomierten Sportlern organisiert. Schreinern, afrikanische Kunst, eine Foto-AG, das Arbeiten im schuleigenen Garten u.v.m. runden die Angebote ab.

Zusätzlich werden diese ständigen Angebote durch zeitlich begrenzte Aktionen ergänzt

Auf diese Weise nutzt der Offene Ganztag die zusätzlichen Möglichkeiten, um eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung zu fördern.

 

Pädagogische Stufenteams

OGT-Personal und Lehrer arbeiten nicht nur in Bezug auf die Hausaufgaben eng zusammen.

Die Schulsozialarbeit moderiert und organisiert monatlich ein pädagogisches Stufenteam an, in dem die Lehrer und Gruppenleitungen des Offenen Ganztags pädagogisch wichtige Einzelfälle im Team reflektieren können. Dabei werden evt. pädagogische Maßnahmen gemeinsam von Lehrerinnen und Fachkräften entschieden. Als Rahmen dient die Methode der kollegialen Fallberatung.

 

Teamsitzungen zwischen Schule, OGTS und Schulsozialarbeit

Ebenfalls findet wöchentlich ein Team mit der Koordination des Offenen Ganztags, der Schulleitung, Konrektorin, Vertreterin des Fördervereins (als Träger der OGTS) und der Schulsozialarbeit statt.